Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu Besuch in Waldbröl - Nutscheidhalle bietet keine freien Plätze mehr

Angela Merkel © Foto: CDU/Laurence Chaperon

© Foto: CDU/Laurence Chaperon

Mittwoch, 03.05.2017 - 14:27 Uhr

Seit 1913 der Preu­ßenkaiser Wilhelm II Waldbröl besucht hatte, konnte in der Stadt kein Staatsoberhaupt mehr begrüßt werden. Morgen, am 4. Mai, än­dert sich das. Bundeskanzlerin Angela Merkel und CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet folgen einer Ein­ladung des CDU-Generalsekre­tärs NRW und Landtagskandidaten, Bodo Löttgen. Frau Merkel spricht zwischen 18 Uhr und 19 Uhr vor 1000 Gästen in der ausverkauften Nutscheidhalle.

„Als Bürgermeister freue ich mich natürlich sehr, dass Ange­la Merkel nach Waldbröl kommt. Das ist eine große Eh­re, und ich hoffe, dass sie die Stadt in guter Erinnerung be­hält“, sagte Bürgermeister Pe­ter Koester. Er wird den hohen Gast bitten, sich ins Goldene Buch einzutragen.

Die Vorbereitungen laufen seit Wochen schon auf Hoch­touren, sowohl bei der CDU Oberberg als auch im Wald­bröler Rathaus.

„Das erste Gespräch hatten wir Anfang März“, so Eckhard Becker, zuständiger Fachbereichsleiter der Stadt Waldbröl. Mit dabei waren Bürgermeister Koester, Bodo Löttgen, dessen Wahlkampfleiter und stellver­tretender Vorsitzender der CDU Oberberg, Thomas Jüngst, die Geschäftsführerin der CDU Oberberg, Margit Ahus, Vertre­ter der CDU-Bundesgeschäfts­stelle, der CDU NRW, des Bun­deskriminalamts und der Kreispolizeibehörde.

Sicherheit ist oberstes Gebot, daher muss­te zunächst geprüft werden, ob die Nutscheidhalle, die an die­sem Tag von der CDU Oberberg kostenpflichtig angemietet wird, dem Standard entspricht. Es galt Genehmigungen ein­zuholen, sich über Verkehrs­führung und Parkplatz- und Straßensperrungen Gedanken zu machen. Jetzt ist alles in trockenen Tü­chern. Die Sporthalle ist am Don­nerstag für den Sportunterricht gesperrt.

Die Mitarbeiter des städti­schen Bauhofs starten bereits heute mit der Aus­stattung. Der Schutzboden muss verlegt, Stühle müs­sen aufgestellt werden. Hinzu kommen Stehtische. Das Büh­nenequipment wird von der CDU Oberberg in der Halle auf­gebaut; die Hausmeister der Stadt sind für die Technik verantwortlich. Be­wirtet werden die Gäste mit Würstchen und Getränken.

Alle Besucherinnen und Besucher mussten sich anmelden und dabei zwecks Sicherheits­überprüfung Namen, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort angeben. Einlass ist morgen ab 16 Uhr, wobei die Besucherinnen und Besucher nach Möglichkeit keine Taschen mitbringen sollten, um die Einlasskontrollen nicht zu erschweren. Absolutes MUSS ist der Personalausweis.

Bis zum Eintreffen der Bun­deskanzlerin werden die Gäste vom Musikzug Wendershagen musikalisch unterhalten. Die Kanzlerin fliegt noch am selben Abend mit dem Heli zum Flug­hafen Köln-Bonn und von dort aus zurück nach Berlin.

Wegen des Besuchs von Bundeskanzlerin werden sich morgen zeitweise Verkehrsführung und Parkmöglichkeiten ändern (siehe Lageplan). So wird der Teilbereich der Goethestraße in Höhe der Nutscheidhalle ab 13 Uhr für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Diese Sperrung wird voraussichtlich bis 20 Uhr gelten. Oberhalb der Sperrung wird die Goethestraße in Richtung Höhenweg zur Einbahnstraße. Das gilt auch für die Schillerstraße mit ihrer vergleichsweise geringen Fahrbahnbreite.

Damit die Anwohner der Roseggerstraße während der Veranstaltung an- und abfahren können, wird der Sperrpfosten an der Einmündung zur Vennstraße für die Dauer des Kanzlerinnen-Besuchs entfernt. Auch die Schranke in der Schillerstraße wird in dieser Zeit geöffnet. Entlang der Vennstraße werden temporäre Halteverbotszonen eingerichtet, denn über diese Straße soll der Verkehr der an- und abreisenden Veranstaltungsbesucher fließen. Die Änderungen hat das Straßenverkehrsamt des Oberbergischen Kreises angeordnet.

Bitte reisen Sie frühzeitig an, denn es stehen in unmittelbarer Nähe zur Halle nicht ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Leser-Kommentare zu diesem Artikel

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kommentare zum Thema? Dann können Sie uns hier öffentlich Ihre Meinung sagen.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Werbepartner

Volksbank Oberberg
Energie und Wasser Waldbröl

Kontakt

Stadt Waldbröl
Der Bürgermeister

Nümbrechter Str. 18-21 
51545 Waldbröl

Tel. (02291) 85-0 
Fax: (02291) 85-125

E-Mail: info(a)waldbroel.de

Impressum

Tourismus & Wandern

Das Bergische
Das Bergische Wanderland

Sozial- und Kulturpartner der Stadt

Ev. Kirchengemeinde Waldbröl
Kath. Kirchengemeinde Waldbröl
Freie evangelische Gemeinde Waldbröl

Unsere Empfehlung

Rücksicht im Straßenverkehr

Waldbröl auf Facebook

Stadt Waldbröl auf Facebook - Gefällt mir Button