Neue Runde LEADER-Förderung - 500.000 € für Oberberg

Leader-Logo

Dienstag, 30.01.2018 - 12:47 Uhr

Die LEADER-Aktionsgruppe für die Region „Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft“ startet ihren nächsten Projektaufruf. Ab sofort können sich wieder alle Interessierten um die Fördergelder bewerben. Mit „alle“ sind auch wirklich alle gemeint. Antragsteller können neben den Städten und Gemeinden bei LEADER nämlich auch Vereine, Unternehmen und Privatpersonen sein.

Aktuell stehen 511.622,17 € für geeignete Projekte zur Verfügung. Wer durch diese Mittel eine finanzielle Unterstützung für die eigene Projektidee bekommt, entscheidet der sogenannte Erweiterte Vorstand, ein Auswahlgremium, dass mit Vertretern aus den Reihen des Ehrenamtes, der regionalen Unternehmen, beteiligten Kommunen und auch engagierten Privatpersonen besetzt ist. Entschieden wird in einer Auswahlsitzung Anfang Mai. Die Bewerbungsfrist für alle Projektideen endet am 16.03.2018 um 11.00h.

Geld gibt es für Projekte, die in einer oder mehreren der neun beteiligten Städte und Gemeinden der LEADER-Region „Oberberg“ durchgeführt werden. Das sind Bergneustadt, Engelskirchen, Gummersbach, Lindlar, Morsbach, Nümbrecht, Reichshof, Waldbröl und Wiehl.

Die Projekte müssen außerdem einen konkreten Bezug zu mindestens einem der folgenden Bereiche haben:

  • Lernen in der Region (dazu zählen die Themen Bildung, Qualifizierung und Wissenstransfer),

  • Regionale Attraktivität (mit den Themen Kultur, Tourismus/Freizeit, Natur- und Kulturlandschaft),

  • Leben in der Region (Themen: Dörfer, Gesundheit, Generationen, Soziales und Prävention)

  • Wirtschaften in der Region (mit den Themen Energie, Fachkräfte, Standort, Versorgung).

„LEADER“ ist ein europäisches Förderprogramm zur Stärkung des ländlichen Raums. Bürger können Ideen einreichen, die helfen sollen, das Lebensumfeld praktisch zu verbessern. Nahverkehr und Nahversorgung, regionale Produkte, Tourismus – unterstützt werden kann im Prinzip alles, was die Region stärkt.

Pro LEADER-Projekt gibt es maximal 250 000 Euro, 65 Prozent der Projektsumme können gefördert werden. Das bedeutet, dass Antragsteller immer auch eine Kofinanzierung nachweisen müssen, etwa durch Stiftungen oder Sponsoren. 10 Prozent der Kosten müssen die Antragsteller selbst tragen, ehrenamtliche Arbeit kann angerechnet werden.  

Bei der Beratung und der formalen Antragstellung helfen die Regionalmanager. In NRW gibt es 28 LEADER-Regionen, gemeinsam mit der Region „Bergisches Wasserland“ mit den Kommunen im Norden ist der Oberbergische Kreis vollständig vertreten.  

Wenn Sie eine Projektidee haben, setzen Sie sich bitte mit dem Regionalmanagement in Verbindung:

LAG Kulturlandschaftsverband Oberberg e.V. Regionalmanagement LEADER-Region Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft Schloss Homburg 2 51588 Nümbrecht E-Mail: info(a)1000-doerfer.de  Telefon: 02293 90 15 29

Leser-Kommentare zu diesem Artikel

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kommentare zum Thema? Dann können Sie uns hier öffentlich Ihre Meinung sagen.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Industrieflächen in Waldbröl

Gewerbe- und Industrieflächen in der Nähe von Köln

Werbepartner

Volksbank Oberberg

Kontakt

Stadt Waldbröl
Der Bürgermeister

Nümbrechter Str. 18-21 
51545 Waldbröl

Tel. (02291) 85-0 
Fax: (02291) 85-125

E-Mail: info(a)waldbroel.de

Impressum

Waldbröl auf Facebook

Stadt Waldbröl auf Facebook - Gefällt mir Button