Am 25. August ist es wieder so weit. Der Autofreie Sonntag Waldbröl – Nümbrecht findet zum 11. Mal statt. Auf einer erstmals 18 km langen Rundstrecke heißt es dann zwischen 9 und 18 Uhr: Radfahren, wandern und walken.
Große Schleife erstmals durch Waldbröl
Der Streckenverlauf ändert sich in diesem Jahr erstmalig und führt bis in die Stadt Waldbröl. In großen Teilen bleibt die Strecke wie gehabt, insbesondere auf dem Gebiet der Gemeinde Nümbrecht.
Was sich ändert ist der Bereich von Hoff nach Bohlenhagen, hier erfolgt die Verlängerung bis zum Parkplatz REWE/Expert/Aldi am Raabeweg in Waldbröl.
In Hoff zweigt die Strecke auf die Straße Heppenberg Richtung Rossenbach ab. Über die Straße Heppenberg führt der Verlauf Richtung Rossenbach bis zur gesperrten Brücke an der alten Beuinghausener Mühle. Die Brücke wird überquert und weiter geht’s bis zur B 478.
An den B 478 (Brölstraße) wird der Rad-/Gehweg auf der gesamten Länge auf direktem Weg parallel zur Brölstraße bis zum Kreisverkehr Brölstraße/Brölbahnstraße/August-Haas-Weg geführt.
Auf der Seite der Fahrrad- und Motorradwerkstatt Zweiradmeister wird der Raabeweg 2 erreicht, wo sich eine der sechs Stempelstationen incl. Service- und Verpflegungsstation befindet. Von dort geht es weiter über den Raabeweg Richtung Promenadenweg. Am Hallenbad vorbei geht es auf die Vennstraße und von dort vorbei an der Realschule über die Bohlenhagener Straße bis in die Ortsmitte von Bohlenhagen. Von dort in die Straße Borners Garten und man befindet sich wieder auf der bekannten Route über Hahn (Thilgesweiher) direkt auf die Straße nach Nümbrecht. Die weitere Strecke verläuft wie bisher über Puhl nach Happach und von dort über den Wirthschaftsweg nach Drinsahl.
Alle weiteren Informationen entnehmen Sie der eigens eingerichteten Internetseite: http://www.autofreier-sonntag.info