Wandern

Wenn man durch die wunderschönen Wälder, weitläufigen Felder und Wiesen des Oberbergischen Landes wandert, hat man immer wieder reizvolle Aussichten. Im Sommer sind es das satte Grün, die blühenden Blumen und die Getreidefelder, die den Wanderer faszinieren, im Herbst das farbenprächtige Kleid, das sich die Natur anzieht. Aber auch im Winter hat eine Wanderung im Oberbergischen ihre Reize, wenn die Luft kristallklar ist, Wälder verschneit und die Wiesen schneebedeckt sind.

Wie schon der Name der Region besagt, gehören zum Oberbergischen nicht nur Täler sondern auch Höhen;  etwas Kondition sollten Wanderer also schon mitbringen. Die höchste Erhebung in Waldbröl weist der Höhenzug Nutscheid mit 378 m auf. Hier befindet sich die Attraktion Waldbröls, der 2015 angesiedelte Naturerlebnispark Panarbora mit seinem 40 Meter hohen barrierefreien Aussichtsturm, Baumwipfelpfad, Jugendherberge, Abtenteuer-Spielplatz und weiteren Sehenswürdigkeiten. Ein Teil des 244 km langen Fernwanderweges „Bergischer Panoramasteig“ durchquert das Waldgebiet Nutscheid, das reichlich Möglichkeit zum Wandern und Radfahren bietet. Die Rundwege sind ein besonderes Erlebnis.