Die Stadt Waldbröl erarbeitet zur Zeit mit dem Düsseldorfer Büro ASS Hamerla / Gruß-Rinck / Wegmann + Partner ein integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept für Waldbröl. In Anlehnung an die bisher im Rat und in den Ausschüssen vorgetragenen  Ausarbeitungen wurden  in der Sitzung am 05.09.2012 durch Frau Gruß-Rinck die Grundwerte der Baukultur, der Kultur, des Tourismus, der Freizeit und der Naherholung dargelegt. Frau Gruß-Rinck brachte zum Ausdruck, die historischen Strukturen wahren zu wollen. Versucht werden müsse, für die gestalterischen Fehler der Vergangenheit in Zusammenarbeit mit den Eigentümern Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Dabei sollte nachhaltig geplant werden und mit Respekt vor der Historie gehandelt werden, die als Stütze der Identität zu begreifen sei. Es wurde vorgeschlagen, einen Gestaltungsbeirat zur Unterstützung bzw. Erarbeitung ins Leben zu rufen.
Des Weiteren hat  der Ausschuss Beschlüsse zur  Erarbeitung von Bauleitplänen gefasst u.a. wurde dem Stadtrat empfohlen, den Satzungsbeschluss zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 112 – Naturerlebnispark Nutscheid – zu fassen. Damit ist aus Sicht der Stadt eine weitere Hürde zur Realisierung des Parkes genommen.