Die Mitglieder des Ausschusses für Landwirtschaft, Umwelt und Energie haben am 15.05.2012 die neue Holzhackschnitzelanlage im Schulzentrum besichtigt. Diese neue Heizanlage versorgt das Hollenberg-Gymnasium, die neue Zentralmensa, Turnhalle und Aula, die Haupt- und Gesamtschule einschl. Mensa.
Die dreistufige Rauchgasfilteranlage erfüllt neben der Filterfunktion auch die Funktion der Wärmerückgewinnung. Die vorhandene Restfeuchtigkeit der Holzhackschnitzel wird durch Kondensation in thermische Energie umgewandelt und über einen Wärmetauscher der Heizungsanlage wieder zugeführt. Hierdurch können zwischen 15% – 20 % Brennstoffe eingespart werden. Diese Funktionsweise ist für ein Schulzentrum einmalig in NRW und gilt damit als Pilotprojekt.
Zum Beginn der Heizperiode im Herbst wird die neue Heizanlage in den Echtbetrieb gehen.
Die Stadt kann aufgrund ihrer finanziellen Lage die notwendige Sanierung des Hallenbades Vennstraße ohne Finanzhilfen nicht durchführen. Zur energetischen Sanierung des Hallenbades wurde ein Förderantrag beim Projektträger Jülich (PJT) gestellt.
Die Kriterien einer Förderung sind

  • eine innovative Sanierung (Sanierung auf ein klimaneutrales Niveau –Passivhausstandard und verbleibende CO2-Emissionen durch regenerative Stromerzeugung kompensieren)

und

  • eine innovative Finanzierungsform (dies beinhaltet Hilfe durch die Einbeziehung von Banken, Bevölkerung, Stadtwerke usw. =>Prinzip des Bürgercontractings)

Dies könnte eine beispielhafte Mustersanierung werden und für andere vergleichbare Hallenbäder zu neuen technischen Lösungen und deren Finanzierbarkeit führen.