Nach ersten bestätigten Coronavirus-Fällen im Oberbergischen reagiert der Kreis mit weiteren Schutzmaßnahmen. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um einen Mann aus Reichshof und eine Frau aus Lindlar, die als " begründete Corona-Verdachtsfälle" (möglicher Infekt mit SARS-CoV2) auf Anordnung des Gesundheitsamtes einer virologischen Überprüfung unterzogen wurden. Beiden zeigen aktuell nur leichte Erkältungssymptome. Die Infektionen mit SARS-CoV2 wurden in der Nacht  durch das Laborergebnis bestätigt, wie die Kreisverwaltung mitteilt.
Bereits am Wochenende hatte das Gesundheitsamt diese Personen aufgefordert, sich in häusliche Quarantäne zu begeben und Kontakt zu anderen Personen zu meiden. Die Quarantäne bleibt bestehen. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises setzt die Ermittlung möglicher Kontaktpersonen fort. Das Amt kontaktiert diese Personen und informiert sie über die notwendigen Maßnahmen, heißt es weiter.
Landrat Jochen Hagt hat den Bürgermeistern im Oberbergischen Kreis empfohlen, im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf öffentliche Veranstaltungen bis auf weiteres zu verzichten. Gleichzeitig empfiehlt das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises der Bevölkerung, größere Menschenansammlungen zu meiden. Der Oberbergische Kreis sagt seine eigenen Veranstaltungen bis auf weiteres ab. Davon sind aktuell insbesondere die folgenden Termine betroffen:
Samstag, 7. März, Berufsorientierungsmesse OBKarriere (Halle 32) in Gummersbach
Sonntag, 8. März, FiLia – Veranstaltung anlässlich des Weltfrauentags auf Schloss Homburg in Nümbrecht
Weitere Informationen folgen.
Das Bürgertelefon des Oberbergischen Kreises unter Tel.: 02261/88 38 88 ist bis auf weiteres zu folgenden Zeiten besetzt: 
• Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr
• Samstag und Sonntag, 12 bis 18 Uhr
Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat darüber hinaus ein Bürgertelefon zum Coronavirus unter Tel.: 0211/8 55 47 74 geschaltet.
Hinweis: Am Bürgertelefon wird keine individuelle medizinische Beratung zum Coronavirus stattfinden. Bei Fragen zu einer möglichen Infektion, soll man den Arzt kontaktieren. Dort erhält man Informationen zum weiteren Vorgehen.