Dem Verein zur Förderung der Kirchenmusik ist es gelungen, das bedeutende Minguet-Quartett für das Konzert am 18. Januar 2015 um 17 Uhr in der Katholischen Kirche St. Michael in Waldbröl zu engagieren.
Das Konzert ist der angemessene Auftakt weiterer Konzerte an St. Michael im Jahr 2015, in dem die kath. Kirchengemeinde auf 50 Jahre Kirchenanbau und der Förderverein auf 10 Jahre seines Bestehens zurückblickt.
Das Minguet Quartett zählt zu den international gefragtesten Streichquartetten der jüngeren Generation. In der Besetzung mit Ulrich Isfort (Violine I), Annette Reisinger (Violine II), Aroa Sorin (Viola) und Matthias Diener (Violoncello) ist das Quartett weltweit unterwegs und gastiert in den großen Konzertsälen Europas und der übrigen Welt. Das Quartett benannte sich nach dem Namen des spanischen Philosophen und Musikpädagogen Pablo Minguet, der die Musik in der 2.Hälfte des 18. Jahrhunderts über die höfischen Schichten hinaus einem breiten Bürgertum öffnen wollte.
Das Repertoire des Quartetts beinhaltet dabei vor allem klassisch – romantische Literatur und Musik der Moderne. 2010 erhielt das Minguet Quartett für die Kammermusik-Einspielung des Jahres den ECHO Klassik. In St. Michael Waldbröl werden Werke von Joseph Haydn, Josef Suk, Gustav Mahler und Johannes Brahms aufgeführt.
Der Eintritt ist frei – um eine angemessene Spende zugunsten der Kirchenmusik an St. Michael wird gebeten.