Als erste Kommune im Oberbergischen bekommt Waldbröl einen Planetenweg. Ein Planetenweg – das ist eine maßstabgerechte Darstellung unseres Sonnensystems auf einem Wanderweg. Dadurch sollen die Entfernungen im Weltall erfahrbar gemacht werden. Nun ist unser Sonnensystem sehr groß, deshalb ist der Maßstab 1 : 1 Milliarde. Ein Meter entspricht 1 Million Kilometern, ein Wanderer bewegt sich mit 3- bis 4-facher Lichtgeschwindigkeit von der Sonne zu den äußeren Planeten. Nur so ist unser Sonnensystem in einem Spaziergang zu erkunden.
In Waldbröl gibt es einen solchen Weg bisher noch nicht. Der Profilbereich Astronomie an der Gesamtschule Waldbröl hat sich daher zum Ziel gesetzt, einen solchen Weg einzurichten. Im vergangenen Halbjahr haben die Schülerinnen und Schüler des Profilbereichs Informationstafeln für die Planeten (und für die Sonne) gestaltet. Inhaltliche Unterstützung und Motivation kam von Klaus Vollmann und Thomas Eversberg vom * *Schnörringen Telescope Science Institute (STScI), praktische Unterstützung vom Bauamt und vom Bauhof der Stadt Waldbröl.
Am 15 Juli ist es soweit: Der Waldbröler Planetenweg wird eingerichtet! Ab 9 Uhr werden die Tafeln an der Zeitstraße in der Nutscheid aufgestellt. Startpunkt ist das ehemalige Kasernengelände – dort, wo das Projekt "Natur Erlebnis Nutschied" entsteht. Als erste Tafel wird die "Sonne" am westlichen Rand des Geländes stehen. Bis zur Kreuzung mit der B256 folgen Merkur, Venus, Erde und Mars. An der Kreuzung liegt der Asteroidengürtel – Vorsicht beim Überqueren! Dann folgen die äußeren Planeten in immer größeren Abständen – Neptun liegt dann kurz hinter Gut Ommeroth. Um alle Schilder aufzustellen, hat die Gruppe sicher den ganzen Vormittag zu tun.
Wir laden Sie herzlich zur Erstellung des Waldbröler Planetenwegs ein, Sie finden uns um 9 Uhr am westlichen Rand des ehemaligen Geländes der Nutscheid-Kaserne, danach werden wir unterwegs sein, um Pfähle aufzustellen und die Tafeln anzubringen – je später, desto weiter Richtung Gut Ommeroth.
Unsere Informationstafeln sind in der ersten Version des Planetenwegs noch relativ klein. Wir haben uns nämlich zunächst auf die inhaltliche Arbeit konzentriert und noch keine Sponsoren für größere Tafeln gesucht. Das erfolgt in der nächsten "Ausbaustufe" des Planetenwegs.
Wir freuen uns auf Freitag und bitten Sie, den Planetenweg bekannt zu machen!