„Wir freuen uns in Waldbröl, gemeinsam mit verschiedenen Veranstaltern das stetig wachsende Waldbröler Kultur- und Musikfestival präsentieren zu können“, so unisono Bürgermeister Peter Koester, Eckhard Becker, Geschäftsführer der Wir für Waldbröl GmbH und Norbert Sell von Sell Media Company als Projektmanager. Das vielseitige Festival mit hochkarätigen Veranstaltungen sorgt jedes Jahr für überregionales Interesse. Als „Waldbröler Musiksommer“ bekannt geworden, findet das Konzept unter dem neuem Namen „Waldbröler Kultur- und Musikfestival“ vor Ort und überregional großen Zuspruch. Es bindet das Festival nicht mehr an eine Jahreszeit, erlaubt die Integration der Kultur allgemein und fördert die Ausbreitung der Veranstaltung auf die gesamte Stadt.
Unter dem Dach der „Wir für Waldbröl GmbH“ bietet die Stadt Waldbröl gemeinsam mit dem Projektmanager Norbert Sell ein verlässliches Konzept mit einer konstruktiven, integrativen Kooperation für alle Interessierten. Kulturschaffende, Gewerbe, Handwerk, Industrie, Einzelhandel und jegliche andere Gemeinschaften und Einzelpersonen sind eingeladen, sich diesem Gedanken anzuschließen. Bewerbungen von Künstlern aus aller Welt sind willkommen und würzen auch das diesjährige Konzertangebot.
Kooperationspartner und Veranstalter 2011 sind die Evangelische Kirche Waldbröl, die Katholische Pfarrkirche St. Michael, die Gesamtschule Waldbröl und der Verein Mama Afrika e.V.
Die Auftaktveranstaltung findet am kommenden Samstag, dem 04.06.2011 um 20.00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Michael, Inselstr. 2 in Waldbröl statt. Geboten wird ein Konzert mit dem Philharmonischen Kammerchor Dresden unter der Leitung von Prof. Matthias Geissler. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Türkollekte gebeten.
Dieses Auswahlensemble besonders geeigneter Sängerinnen und Sänger aus dem Philharmonischen Chor widmet sich neben den Anforderungen aus dem chorsinfonischen Bereich vornehmlich der A-cappella-Musik aller Stilepochen.
Alte Meister wie Palestrina und Schütz finden sich in den Programmen ebenso wie Bach und Brahms, Mendelssohn und Schumann, aber auch Werke von Reger, Distler, Mauersberger oder Penderecki werden aufgeführt. Die Konzerttätigkeit des Philharmonischen Kammerchores umfasst Auftritte in Kirchen, Schlössern und Konzerthäusern sowie Vespergestaltung in der Kreuzkirche und Hofkirche. Konzertreisen führten den Kammerchor in viele Städte Deutschlands, nach Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Schweiz, Malta und in die Niederlande. Zwei CD-Einspielungen mit romantischer, weltlicher bzw. mit geistlicher A-cappella-Musik repräsentieren das Leistungsvermögen dieses Ensembles.