Medizinvorträge, Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterinmessungen und der direkte Austausch mit Fachärzten stieß am vergangenen Samstag auf breites Interesse. Der Festsaal des Kreiskrankenhauses Waldbröl war voll, als der Ärztliche Direktor PD Dr. Michael Petzsch die Besucher des Herztages unter dem diesjährigen Motto „Herz unter Druck“ begrüßte. Der Chefarzt der Kardiologie sowie fünf niedergelassene Kardiologen aus der Region informierten anlässlich der bundesweiten Herzwochen, zu denen die Deutsche Herzstiftung alljährlich aufruft, über das Schwerpunktthema Blutdruck, stellten Behandlungsmöglichkeiten vor und gaben Tipps, damit das Herz gar nicht erst unter Druck gerät.
Jens Nettelrodt, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, stellte Symptome und Verlauf des Krankheitsbildes Bluthochdruck vor. Interessante Einblicke für Betroffene spezieller Formen des Bluthochdrucks gab Dr. Fernando da Silva Fonseca, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie aus Lindlar. Er erläuterte verschiedene Behandlungsmöglichkeiten und das Zusammenspiel von Medikamenten. Tipps zu einer ausgewogenen Ernährung und zum richtigen Maß an Sport gab es von Dr. Jürgen Schneider, Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie und Sportmedizin aus Altenkirchen. Sein Kollege Dr. Reinhard Vaerst aus Gummersbach verdeutlichte, wann eine medikamentöse Behandlung des Bluthochdrucks unabdingbar wird und wie die Behandlung abläuft. Auf die besonders bösartige Form des Bluthochdrucks machte Dr. Petzsch aufmerksam. Zudem zeigte er Wege auf, um langfristig die Gefäße gesund zu erhalten.
Während der Vorträge und in den Pausen nutzten die Besucher die Gelegenheit, sich mit den Experten auszutauschen. Neben Fachinformationen gab es auch Tipps für Patienten, wie ein Arztbesuch gut vorbereitet werden kann. Auf großes Interesse stießen auch die Angebote der Adler Apotheke aus Waldbröl, die unter anderem Blutzucker- und Blutdruckmessungen durchführte.