Eine Investition in die Zukunft, so sieht es der Geschäftsführer Lutz Busch der Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG, wenn er heute so genannte Roberta-Baukästen für den Fachunterricht in der Gesamtschule in Waldbröl zum Thema MINT (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zur Verfügung stellt. „Schülerinnen und Schüler werden bereits ab Klasse 5 in die faszinierende Welt der mobilen Roboter eingeführt. Berührungsängste mit Technik und Naturwissenschaft kommen mit Roberta gar nicht erst auf. Indem sie die Roboter selbst konstruieren und programmieren, lernen die SchülerInnen wie technische Systeme entwickelt werden“, so Lutz Busch. 
Der Betrieb strebt gemeinsam mit der Schule und der Oberbergischen Koordinierungsstelle Ausbildung eine enge Zusammenarbeit im Fachunterricht Naturwissenschaften an, sowie auch im Bereich Berufsfindung und Berufsorientierung. Durch gezielte Projekte in Betrieb und Schule, wie z. B. gemeinsame Projektwochen, Arbeit der Schüler und Schülerinnen im Technikum des Betriebes, Workshops zum Thema Ausbildung, Begleitung durch Auszubildende, Lehrerbetriebspraktika etc. wird die Arbeitswelt bzw. die Welt der Ausbildung und deren technische Ausrichtung im wahrsten Sinne für Schüler und Schülerinnen begreifbar. 
Für den Personalleiter des innovativen mittelständischen Unternehmens, Axel Pitsch, ist die langfristige Ausrichtung der gemeinsamen Arbeit ein weiterer Baustein zur Fach- und Führungskräfteentwicklung des Betriebes. „Neben Fach- und Methodenwissen fördern wir Soft Skills wie Teamfähigkeit und Kreativität durch den Einsatz der Roberta-Baukästen. Besonders ist aber hervorzuheben, dass sich gerade Mädchen durch die vom Fraunhofer Institut entwickelten Baukästen für Technik begeistern lassen und hoffentlich in Zukunft öfter einen technischen Beruf – auch im Hause Kampf – ergreifen.“