Kreiskrankenhäuser Gummersbach und Waldbröl reagieren auf steigende Infiziertenzahlen

Aufgrund einer deutlichen Zunahme der Neuinfektionen – insbesondere mit der britischen Mutante B.1.1.7 – ist eine Eindämmung des Infektionsgeschehens zwingend erforderlich. Vor diesem Hintergrund wird von Besuchern der beiden Kreiskrankenhäuser Gummersbach und Waldbröl ab Mittwoch, 31.03.2021, der Nachweis eines tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest eingefordert. Grundsätzlich gilt, dass Besuche im Krankenhaus auf das Notwendigste reduziert werden sollten.

Der Nachweis eines tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest sowie ein Screeningbogen mit Kontaktdaten sind beim Betreten der Kreiskrankenhäuser am Eingang vorzuzeigen.

Besucher benötigen ein offizielles Testergebnis, das sie an einer der zugelassenen Teststellen bekommen können. Die Teststellen im Oberbergischen Kreis sind im Internet aufgelistet unter: www.obk.de/cms200/aktuelles/sars/testen/index.shtml

Auch an beiden Kreiskrankenhäusern bestehen Testmöglichkeiten, die ab dem heutigen Montag deutlich ausgeweitet werden. Antigen-Schnelltests sind ab sofort täglich – auch an Sonn- und Feiertagen – über die Teststellen an den Kreiskrankenhäusern (in Waldbröl als Drive-in auf dem Parkplatz und in Gummersbach auf der Rückseite des Gebäudes in einem Container) möglich. Die Teststellen haben ab Montag, 29. März, montags bis sonntags von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Termine müssen online gebucht werden unter www.klinikum-oberberg.de/corona-schnelltest-zentren

Weitere Corona-Teststationen in Waldbröl finden Sie hier.