Vom 11.01.-26.02.2016 zeigt die "Gebrauchskünstlerin" Uta Lösken Landschaften und Stillleben im Rathaus der Stadt Waldbröl. Präsentiert wird die Ausstellung "AnsichtSachen" der Reihe „Kunst im Rathaus“ von der Stadt Waldbröl und dem WKT.
Zur Ausstellungseröffnung am Montag, 11.01.2016, um 19.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ins Rathaus Waldbröl ein. Begrüßung Bürgermeister Peter Koester und Vorsitzender des Waldbröler Kulturtreffs Kurt Mai, einführende Worte Peter Richert und Musik Lorena Wolfewicz an der Harfe.

"Ich bin eine Reisende", sagt Uta Lösken, die sich selber als "Gebrauchskünstlerin" bezeichnet. "In Dänemark gibt es Geschäfte mit ‚Brugskunst‘, Gebrauchskunst. Schöne Dinge, die man sich nach Hause holt. Das wünsche ich mir für meine Bilder."

"Nicht die Ferne sondern die Weite reizt mich an einer Landschaft. Und als Gegenpart die Nähe der Dinge vor mir auf dem Tisch, das Stillleben".
Uta Lösken wurde 1962 in Aachen geboren und lebt seit 1994 in Reichshof-Mittelagger.
Neben der Malerei ist Uta Lösken seit 2005 Mitglied und seit 2010 Leiterin der Schreibwerkstatt Gummersbach. Gedichte und Kurzgeschichten hat sie veröffentlicht, bisher fünf eigene Bücher.
AnsichtSachen zeigt aktuelle Arbeiten in Acryl auf Leinwand und Papier.