Die Ausstellung „Ohne Thema“ mit Werken Waldbröler Künstler wurde gestern im Rahmen einer Vernissage eröffnet.
Bürgermeister Peter Koester zeigte sich erfreut, in den renovierten Fluren des Waldbröler Rathauses einen geeigneten Rahmen für die vielfältigen Bilder der Waldbröler Künstlerinnen und Künstler zu bieten, die sich nicht unter ein gemeinsames Thema stellen lassen. Die Ausstellung zeigt neben Landschaften der Heimat und südlicher Urlaubsregionen auch Darstellungen des Weltalls, farbstarke Blumenabbildungen, das Waldbröler Marktgeschehen, Federzeichnungen von Gebäuden in und um Waldbröl, um nur einiges zu nennen. Die Maltechniken sind hierbei ganz unterschiedlicher Art.
Mit dieser Ausstellung stellen diesmal Mitglieder der Waldbröler WKT-Künstlervereinigung, eines losen Interessenverbundes von Malerinnen und Malern der Region, gemeinsam einige ihrer Werke aus.
Kurt Mai, Vorsitzender des Waldbröler Kulturtreffs,  wies in seiner Begrüßung besonders auf die Gründung des Waldbröler Kulturtreffs vor mehr als 20 Jahren hin, bei der einige der ausstellenden Künstler und Künstlerinnen beteiligt waren und die auf eine Anregung der Künstlergruppe erfolgte.
Die Gruppe war in den zurückliegenden Jahren mehrfach in wechselnder Zusammensetzung bei Ausstellungen in Waldbröler Geschäftsräumen und –fenstern zu sehen. Größere Gruppenausstellungen gab es bei städtischen Ereignissen, u.a. aus Anlass des Jubiläums zum 200. Geburtstag von Anton Wilhelm von Zuccalmaglio (2003) und zur Feier der 50jährigen Verleihung der Stadtrechte im Jahr 2007. Auch Einzelausstellungen der Künstler, die aus Waldbröl und dem Umfeld der Stadt kommen, finden sich von Zeit zu Zeit immer wieder unter den seit 2002 bestehenden Rathausausstellungen.
Was die Gruppe zusammenhält, ist die z.T. langjährige Verbundenheit. Neue Künstler sind zwischenzeitlich hinzugekommen. In der derzeitigen Ausstellung ist auch ein Werk der 17jährigen Enkelin einer der Künstlerinnen zu sehen.
Peter Richert, Geschäftsführer des Oberbergischen Kunstvereins, lud die Gäste der Vernissage zum Betrachten der „wohltuenden Kunst“ auf den beiden Fluren des Rathauses ein, denn die  Freude an der Malerei ist im Betrachten der ausgestellten Werke zu spüren. Frau Vera Schöfer hat gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern diese schöne Ausstellung organisiert und ist auch Ansprechpartnerin für alle, die Interesse an der Künstlergruppe haben. Kontakt: Vera Schöfer 02291/9099006.
Die Ausstellung ist noch bis zum 29.10.2012 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu bersichtigen.