Das Nachbarschaftsbüro (als Projekt bis 10/2012 befristet) im Stadtteil Eichen wird unbefristet fortgesetzt. Die Angebote entsprechen den Bedürfnissen der Bewohner in Eichen und werden in vielfältiger Weise angenommen.
Zu der geplanten Erhebung von Benutzungsgebühren für die städtischen Sportstätten wird ein Gespräch zwischen dem Stadtsportverband und den ansässigen Vereinen stattfinden. Es sollen kreative Möglichkeiten erarbeitet werden, die es den Vereinen ermöglichen soll, die Gebühren zu tragen und auch moderat an die Vereinsmitglieder weiterzugeben, so dass ein aktives Vereinsleben in Waldbröl erhalten bleibt.
Der Elternflyer – eine Informationsbroschüre für Familien – ist fertig gestellt und liegt für Interessierte und neue Waldbröler Bürgerinnen und Bürger in den Kindergärten, in der Bücherei, im Bürgerbüro, im Standesamt, in den Schulen, im Nachbarschaftsbüro und an der Zentrale des Rathauses aus.
Zur Situation des Bades an der Vennstrasse ist festzustellen, dass intensiv im Rathaus an möglichen Lösungen gearbeitet wird und sich verschiedene Möglichkeiten ergeben könnten. So läuft ein Förderantrag, um das Bad in ein Null-Energie-Hallenbad umzubauen; es wird geprüft, ob der Schwimmunterricht für die Sek. I Schüler als pflichtig anerkannt werden kann. Die Wichtigkeit zum Erhalt des Schwimmbades wird erkannt und die Aktivität der Bürgerinnen und Bürger zum Erhalt und die Unterstützung der Verwaltung und der Politik wird begrüßt und als sehr positiv gewertet.