Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 12 und 13 der Gesamtschule Waldbröl reisen auch dieses Jahr im Rahmen des Nord-Süd-Projektes wieder nach Chile (Südamerika).
Unsere Spanischlehrerin Karime Gaibur, die selbst gebürtige Chilenin ist, hat das Nord-Süd-Projekt letztes Jahr ins Leben gerufen und den Kontakt hergestellt. Auch unsere zweite Spanischlehrerin, Miriam Schoden, hat enge Verbindungen zu Südamerika, da sie im Zuge eines Freiwilligendienstes ein Jahr in Bolivien verbracht hat. 
Am 14. Oktober 2011 soll es losgehen. Wir, 15 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Waldbröl, werden unsere zweite Chilereise endlich antreten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit der Flug und der Aufenthalt finanziert werden können. Doch auch wenn Chile ein schönes Reiseziel ist und Spaß natürlich auch auf dem Programm steht, sind dies nicht die Hauptaspekte des vierwöchigen Aufenthaltes. Auf dem Programm steht soziales Engagement in mehreren Bereichen.
Unsere erste Station in Chile ist Santiago, die Hauptstadt des Landes, wo wir die ersten Eindrücke über die chilenische Mentalität erhalten wollen. Geplant ist auch ein Tag in Valparaíso, der Stadt des Nobelpreisträgers Pablo Neruda.
Danach reisen wir mit dem Bus in den Süden Chiles nach Puerto Varas, wo wir ca. 3 Wochen leben werden. Dort werden wir bei Gastfamilien untergebracht sein und besuchen im Laufe unseres Aufenthaltes verschiedene private und staatliche Schulen. Die sozialen Projekte die schon im letzten Jahr von der vorherigen Gruppe unserer Schule in Gang gesetzt wurden, werden wir fortführen.
Doch noch sind wir nicht dort und so arbeiten wir alle dafür, die finanziellen Mittel zu beschaffen. Mit Waffelverkauf in verschiedenen Supermärkten in Waldbröl und Nümbrecht haben wir bereits einen kleinen Teil für die Reise beigetragen. Wir sind dankbar für jeden Beitrag der geleistet wird, um das ,,Nord-Süd-Projekt 2011“ wie geplant zu ermöglichen.
Von Felix Schmidt und Marc Winkelströter