Die Pressestelle der Stadt Waldbröl gibt bekannt:
Vorgestern hat zwischen dem Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann und Reinhold Sendker MdB, Mitglied des Bundesverkehrsausschusses ein abschließendes Gespräch hinsichtlich unseres Teileinziehungsantrages stattgefunden, mit dem wir die Einrichtung einer Einbahnstraße beantragt haben. Nach diesem Gespräch hat Herr Staatsekretär Ferlemann in seinem Anschreiben vom 21.05.2014 an Herrn Sendker MdB festgehalten, dass grundsätzlich die Zustimmung zur Einrichtung eines Einbahnstraßenringes erteilt werden kann. Das Bundesministerium führt weiter aus, dass Detailfragen zunächst mit dem Landesbetrieb NRW (Auftragsverwaltung) und der Stadt Waldbröl zu klären und mit dem Bund abzustimmen sind.
„Ich bin sehr froh über die Entscheidung des Bundes. Unterstützt wurde die Stadt Waldbröl u.a. durch MdB Klaus-Peter Flosbach, Hans-Joachim Hamerla (ASS), den Parl. Staatssekretär, MdL Horst Becker sowie den Landesbetrieb Straßenbau NRW, Niederlassung Gummersbach.  Mit dieser Zustimmung können wir nun zielgerichtet an der Umsetzung des Einbahnstraßenringes weiter arbeiten“, so Bürgermister Peter Koester.
Das Schreiben des Bundes ist als pdf-Datei nebenstehend abrufbar.