Im Herbst dieses Jahres ist es wieder soweit, eine Hand voll Schüler der 12ten Jahrgangsstufe der Gesamtschule Waldbröl wollen wieder die lange Reise nach Chile antreten.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum ausgerechnet Chile, wo man doch auch ganz einfach nach Spanien fahren kann um seine Sprachkenntnisse zu verbessern?!

Doch die Sprache zu verbessern ist nicht alles, denn wir wollen das Projekt weiterführen, welches die letzte 12te Jahrgangsstufe schon in Gang gesetzt hat.

Außerdem zieht es uns nach Lateinamerika, da eine unserer beiden Spanischlehrerinnen, die uns natürlich beide auf unserer Reise begleiten werden, aus Chile kommt und die andere ein Jahr in Bolivien verbracht hat.

Insgesamt werden wir 4 Wochen in Chile verbringen. Die ersten Tage nach der Ankunft werden wir in der Hauptstadt Santiago verweilen und danach ca. drei Wochen in einer kleineren Stadt, Puerto Varas, bei Gastfamilien leben.

Dort werden wir uns an sozialen Projekten beteiligen, bzw. das Projekt der letzten 12er weiterführen, was bedeutet wir werden Häuser in sozial schwächeren Gegenden bauen. Außerdem ist geplant, dass wir einen Tag in Valparaiso, der Stadt des Nobelpreisträgers Pablo Neruda verbringen werden.

Und alles in allem hoffen wir, dass auch dieses Jahr das „Nord-Süd-Projekt“ wieder ein voller Erfolg wird.