Am Freitag war es endlich soweit : ca. 40 Schüler und Schülerinnen der 9.Jahrgangsstufe der Gesamtschule Waldbröl hatten ihren ersten praktischen Einsatztag für die neue Schülerfirma “nature“ (so der vorläufige Arbeitstitel) . Um Startkapital für das Projekt zu bekommen, hatten sie das Angebot von Fritz Schöbel, Vorstandsmitglied des BUND und Besitzer mehrerer Streuobstwiesen in Schnörringen, begeistert angenommen. Nämlich, an einem Vormittag so viele Äpfel wie möglich zu sammeln, um diese anschließend zu Apfelsaft verarbeiten zu lassen.
Mit viel Engagement haben die Schüler und Schülerin so bei bestem Herbstwetter knapp über 3 Stunden lang fast 1.900 kg Äpfel eingesammelt. Unterstützt wurden sie dabei von der Lehrerin Claudia Hoffmann, den Lehrern Olaf Tucht und Uwe Herberg, sowie von Fritz Schöbel selber und seiner Tochter.
Auch hatte sich ein bekannter Überraschungsgast angesagt : der Bürgermeister der Stadt Waldbröl, Peter Koester, ließ es sich nicht nehmen, den fleißigen Äpfelsammlern einen kurzen Besuch abzustatten, um seine Verbundenheit mit der Idee der Schülerfirma und dem Wirken der Jugendlichen zum Ausdruck zu bringen.
Danach wurden die Äpfel zur Saftkelterei Weber nach Nümbrecht-Lindscheid gefahren. Dort konnten die Schüler und Schülerinnen im Rahmen einer einstündigen Betriebsbesichtigung genau beobachten, wir ihre gesammelten Äpfel in einem vollautomatisch ablaufenden Prozess umgehend weiterverarbeitet und in Flaschen abgefüllt wurden.
Der Lohn der Fleißarbeit erbrachte über 320 Flaschen naturbelassenen Apfelsaftes, äußerst gehaltvoll, körperreich und mit einer betont ausgewogenen Säurebalance. Eine umfangreiche Kostprobe dieses Apfelsaftes und weiterer Naturerzeugnisse wird die Schülerfirma “nature“ am Tag der Offenen Tür am 12.November der Öffentlichkeit vorstellen.