Der Schulchor CANTO des Hollenberg-Gymnasiums Waldbröl begab sich am Ende des Schuljahres auf eine musikalische Reise rund um den Globus. Die Ergebnisse der musikalischen Arbeit im laufenden Schuljahr, die nach der auch musikalisch so erfolgreichen 150-Jahr-Feier zu Beginn des Schuljahres begannen und mit den intensiven Chorprobentagen in Haus Schönstein in Wissen endeten, wurden in einem überaus niveauvollen Konzert vor zahlreichen Besuchern präsentiert. Mit dem besinnlichen Stück ‚Irgendwo auf der Welt‘ von den Comedian Harmonists  wurde die ,musikalische Reise begonnen. Samba, Gospel, Deutsch-Rock (‚Engel‘ von Rammstein für Chor arrangiert), aber auch Besinnliches trug der Chor in sehr ausgefeilter Weise, mitunter auch a capella, vor. Die Beiträge des Schulchors wurden durch überaus  anmutige und auch virtuose solistische Darbietungen ergänzt. Angelika Köster (Gesang) mit zwei französischen Chansons (Youkali, Sur ma drole de vie), Daniel Schröder (Gitarre)  und  Urs Dietrich (Violoncello) mit Werken spanischer Komponisten (Andaluz von Granados für Violoncello und Gitarre und Asturias von  Albeniz für Gitarre-Solo) auf hohem künstlerischen Niveau.  Erneut gastierte das mittlerweile in der Region bekannte Folk-Duo  Stephan Simon & Günter Garfunkel (S.Schneider und G.Nossol) in der Aula und begeisterten die Besucher mit Highlights aus dem Film ‚Reifeprüfung‘.  Mit  ‚Bettina‘ des Musikkabarettisten Bodo Wartke mit Robin Klein (Gesang), Alexander teLaak(Klavier) und Martin Fuchs (Schlagzeug) schloss der erste Teil des Konzertes mit einem Leckerbissen für die Freunde des musikalischen Humors.
Die unvergessliche ‚Erlkönigs-AG‘ 2011 der aktuellen  13er setzten nach der Pause mit dem
Udo Jürgens-Song  ‚Ich war noch niemals in New York‘ das Programm fort, bevor  die Step-Tanz AG nach der Musik von ‚Pink Panther‘ eine witzige Einlage darbot.
Durch das Programm führten gewohnt witzig  und spontan Sebastian Beer und Timo Weiß, zu deren Aufgabe auch die Ankündigung eines musikalischen Grußes an vier ausscheidende Lehrer des Gymnasiums gehörte. Diese sind: Eberhard Kupper, Kurt Mai, Rainer Scheffels und Meinhard Spaunhorst. Für die beiden Musiklehrer Anne Jurzok und Walter Köster war es auch der Abschied von der Jahrgangsstufe 13, die seit vielen Schuljahren mit besonderem Engagement, Zuverlässigkeit und mit Qualität die Chorarbeit und darüberhinaus die musikalische Mitwirkung an der
Hollenberg-Schulmusik bereicherten. Nach der Hommage an die ‚Music‘ von John Miles beschloss der Chor das Schulkonzert mit einem Kanon von Mozart als Zugabe:  ‚Freunde lasset uns beim Zechen‘