Die Vorstellung der ersten Studie zur naturnahen Gewässerentwicklung der Bröl im Bereich des ehemaligen Campingparks „Klus“ in Niederhof durch den Aggerverband sowie das Ing.-Büros Osterhammel war Gegenstand der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung am 03.09.2014. Dabei wurde angekündigt, dass das jetzt bestehende Becken aus wasserwirtschaftlicher Sicht und aus Standsicherheitsgründen aufgegeben werden muss. Im  Bereich des Beckens und zwischen Gewässer und Landstraße sollen zur auenökologischen Entwicklung Flächen zur Verfügung gestellt werden.  Im Anschluss daran wurde durch Herrn Marc Wirth, Mitglied der Interessengemeinschaft „Naturpark Klus“, ein von ihm erarbeitetes Nutzungskonzept für die übrige Fläche vorgestellt. Das Konzept sieht die Unterteilung  in drei Teilbereiche vor und zwar einen Naherholungsbereich, einen Jugendzeltplatz und einen Bereich für Wohnmobilstellplätze. Eine kostengünstige Naherholung soll geschaffen werden, so sind das Anlegen von Sandflächen für Strandsportarten, eines Mountainbike-Parcours und von Grillplätzen, die auch von der Bevölkerung genutzt werden können, geplant. Das Konzept, so führt Herr Wirth aus, passt hervorragend zu den Vorhaben des Aggerverbandes, die Bröl in dem Bereich zu renaturieren.
Des Weiteren wurde über die Festlegung der Geschäftsordnung des in der Sitzung des Stadtrates am 17.04.2014 neu eingerichteten Gestaltungsbeirates gesprochen. Aufgabe des Gestaltungsbeirates ist, zu den Projekten mit städtebaulicher Bedeutung oder Stadtbild prägendem Charakter  im gesamten Stadtgebiet Stellung zu nehmen.