Der Spatenstich an der evangelischen Kirche in Waldbröl läutet einen weiteren Schritt der Umsetzung des Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzeptes (IEHK) ein. Wenn dies am Donnerstag, 31.03.2016 um 11 Uhr geschieht und Waldbröls Bürgermeister Peter Koester und Pfarrer Thomas Seibel die Schaufeln in den Händen nehmen, dann wird dies symbolisch dokumentiert. „Ich freue mich auf diesen Tag, weil nun ein weiterer Baustein des IEHK sichtbar und erlebbar wird“, so Bürgermeister Peter Koester
Neben den herzlich eingeladenen Bürgerinnen und Bürgern sind dann auch Kirchenvertreter, die Landschaftsarchitekten von Greenbox und das ausführende Bauunternehmen Boymann dabei. Neben Informationstafeln, wie sich der Kirchplatz nach dem Umbau einmal präsentieren soll, gibt es nach Angaben der Organisatorin, der Geschäftsführerin der Wir für Waldbröl GmbH auch ein Unterhaltungsprogramm sowie die „Waldbröler Dong“, herzhafte Stullen und Getränke.
Kaum Beeinträchtigung erfahren soll nach deren Angaben der Vieh- und Krammarkt. Dieser finde wie gewohnt statt. „Was seit 165 Jahren Bestand hat, kann auch eine Baustelle nicht erschüttern!“, heißt es, trotz der Arbeiten an der Kirche sowie der Kanal- und Pflasterarbeiten an der oberen Hochstraße. Alle beteiligten Bauunternehmen stünden in engem Kontakt zu Marktmeister Günter Härting und Nicole Williams, um Einschränkungen und die Verlegung von Marktständen so gering wie möglich zu halten.