Am Donnerstag, dem 31. März und pünktlich zum elfmaligen Glockenschlag der Kirchturmuhr nahmen Bürgermeister Peter Koester und Pfarrer Thomas Seibel die Schaufeln in die Hand, um mit einem symbolischen Spatenstich die Bauarbeiten rund um die evangelische Kirche im wahrsten Sinne des Wortes einzuläuten. Trotz des regnerischen Wetters hatten sich viele interessierte Bürgerinnen und Bürger auf der neuen Baustelle eingefunden und konnten sich über das Bauvorhaben informieren.
Ziel sei es, so Bürgermeister Koester, den Platz offener und freundlicher zu gestalten, um damit mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen. Auch für kleinere Veranstaltungen, wie Konzerte oder Open Air-Gottesdienste, soll der neue Kirchplatz zur Verfügung stehen.