Joghurts, die angeblich gut für die Verdauung sein sollen, Werbung für Abführmittel und eine breite Auswahl an Hämorrhoidencremes und –Salben: Der „Störenfried“ Darm kann auf viele Weisen beruhigt werden – glaubt man der Werbung. Was kann man gegen Bauchschmerzen unternehmen? Das Kreiskrankenhaus Waldbröl bietet am Samstag, 21. April, Antworten aus medizinischer Sicht. Ärzte, medizinisches Fachpersonal genauso wie die breite Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen zu einer informativen Veranstaltung unter dem Titel „Störenfried Darm“. Von 10 bis 14 Uhr informieren Experten für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen, für
Allgemeinchirurgie und Radiologie über Diagnostik und Therapie der unterschiedlichsten Störungen des Magen-Darm-Traktes.
„Die Hälfte aller Patienten, die in eine Arztpraxis kommen, haben Bauchbeschwerden“, sagt Dr. Franz-Heinrich Flammang, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie am Kreiskrankenhaus Waldbröl. „Jeder hat schon mal Bauchschmerzen gehabt, auch das Reizdarmsyndrom ist weit verbreitet, und viele Patienten leiden unter saurem Aufstoßen.“ „Reizdarmsyndrom – funktionelle Darmbeschwerden bei Erwachsenen“ ist daher ein Thema der Veranstaltung. Dr. Hartmut Kristahl, leitender Oberarzt der Gastroenterologie, erklärt außerdem wie eine Endoskopie funktioniert und was sie leistet. Anschließend erläutert Dr. Markus Spannagel, leitender Oberarzt der Radiologie, wie Magen-Darm-Erkrankungen diagnostiziert werden. Über chronisch entzündliche Darmerkrankungen informiert der Chefarzt der Gastroenterologie, Prof. Dr. Eckhard Bauer.
Dr. Flammang spricht über die große Bandbreite konservativer und operativer Möglichkeiten bei der Refluxkrankheit, die sich durch saures Aufstoßen äußert. Ausstülpungen am Dickdarm, die zu Entzündungen führen können, sind Thema des Vortrages „Divertikulitis – konservative und operative Therapien“ von Dr. Mathias Bebobru, Oberarzt der Allgemein- und Visceralchirurgie. Unter dem Titel „Problemzone Enddarm – wie kann man helfen“ berichtet Dr. Flammang unter anderem über eine neue OP-Methode bei Hämorrhoiden.