Eckhard Becker, Geschäftsführer der Wir für Waldbröl GmbH und Veranstalter sowie sein Marktmeister Günter Härting ziehen eine positive Bilanz des Waldbröler Stadtfestes 2012.
Pünktlich zur Eröffnung am vergangenen Freitag um 18.00 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich durch Bürgermeister Peter Koester kam die Sonne raus und hielt sich auch zumindest über den kompletten Samstag.
Zur Eröffnung konnte Becker begleitet vom Symphonischen Blasorchester der Musikschule Waldbröl unter Leitung von Ingo Thape etliche Bürgerinnen und Bürger, Gäste sowie die Vertreterinnen und Vertreter des Rates und der Wir für Waldbröl GmbH begrüßen. Neben dem Symphonischen Blasorchester der Musikschule Waldbröl kam am Samstag noch das Jugendblasorchester ab 13.00 Uhr zum Einsatz.  
Gemeinsam mit dem Veranstaltungsbüro Löbach und Partner war es wieder gelungen, die größte Kirmes im Oberbergischen nach Waldbröl zu holen. Besonders beeindruckt zeigte sich Eckhard Becker, dass „wir gemeinsam mit Jürgen und Thomas Pfeil und seinem Team, sowie der Tanzschule Fabian Schuster, den Partystandort in der Nümbrechter Straße gemeinsam bespielen können. Hierzu gehört nicht nur finanzieller Einsatz, sondern auch viel persönliches Engagement“.
Nach 2 Jahren der Abstinenz der Kaiserstraße, bedingt auch durch den Bau des inzwischen fertig gestellten Kreisverkehrs an der Kaiserstraße / Brölbahnstraße / Gartenstraße fand das diesjährige Stadtfest wieder im „alten Rahmen“ statt, indem am Samstag und Sonntag ein zusätzlicher Trödelmarkt ins Stadtfestgeschehen integriert wurde.
Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm aus Musik und Unterhaltung bekamen die Besucherinnen und Besucher an drei Tagen geboten. Die Tanzschule Fabian Schuster veranstaltete Samstag und Sonntag das Rahmenprogramm mit unterschiedlichsten ZUMBA-Einlagen bis hin zum Flashmob.
Lifemusik gibt es am Freitag, präsentiert von der Waldbröler Karnevals- Gesellschaft 1946 e.V. anlässlich ihres 66-jährigen Bestehens, mit der Gruppe „Hot Stuff“. Am Samstag unterhielt die Gruppe „Night Flight“ viele hundert Gäste unter dem riesigen Fallschirm, zwei tolle Abende.
Am Sonntag ab 11.30 Uhr, leider bei viel zu viel Regen kamen die Besucher bei einem zünftiger Frühschoppen mit den Geiningern, einem besonderen Leckerbissen für Liebhaber der hochwertigsten Oberkrainer-Musik, voll auf ihre Kosten. Die Treckerfreunde Vierbuchermühle ließen sich auch vom Regen nicht abhalten und fuhren mit ihren beeindruckenden Traktoren vor. Die Fa. Euronics by Bergerhoff bot darüber hinaus einen WII-Wettbewerb für Kinder und Erwachsene. 
Das eigentliche Stadtfest bot mit seinen zahlreichen Attraktionen, Fahrgeschäften und Buden wie gewohnt im Bereich der Hochstraße und des Marktplatzes für jeden Geschmack etwas.
Anders in diesem Jahr war der Verzicht auf den verkaufsoffenen Sonntag zugunsten des am kommenden Sonntag stattfindenden Märchensonntages.
Die zweite Änderung war, dass es am Montag keinen Frühschoppen gab, da die Beteiligung in den vergangenen Jahren einfach zu stark nachgelassen hat, so Becker. „Ich hoffe aber, dass es ggf. auch in dieser Hinsicht eine Aufbruchstimmung gibt und wir gemeinsam uns bald einen Frühschoppen wünschen.“
Ein beeindruckendes und von heftigen Regenschauern umrahmte Abschlussfeuerwerk am Montag schloss ein buntes und abwechslungsreiches Stadtfest.
Der Dank der Wir für Waldbröl GmbH gilt den Sponsoren und Unterstützern, wie der Kreissparkasse Köln, der Erzquell-Brauerei Bielstein, der Waldbröler Karnevalsgesellschaft sowie der Tanzschule Fabian Schuster, dem Veranstaltungsbüro Löbach und Partner, Jürgen und Thomas Pfeil plus Team, der Musikschule, der Polizei, der Feuerwehr, dem Roten Kreuz, dem städtischen Bauhof, dem Einzelhandel, der sich trotzdem am Stadtfest präsentierte, den Vereinen, die sich um die Bewirtung der Gäste auf der Hochstraße kümmerte, nämlich dem Förderverein der Gesamtschule Waldbröl, dem Sportverein Hochwald sowie dem Frauenchor Rossenbach, den Bürgerinnen und Bürgern für das Verständnis unterschiedlichster Einschränkungen im Rahmen des Stadtfestes und allen, die im Hintergrund mitgewirkt haben, dass dieses Stadtfest erfolgreich durchgeführt werden konnte, dem Marktmeister Günter Härting und ganz besonders wichtig unseren Besucherinnen und Besuchern aus Waldbröl und der näheren und weiteren Umgebung. Vielen Dank!