Am 15. Oktober feierte der Verkehrs- und Verschönerungsverein Waldbröl seinen 130 jährigen Geburtstag.
Zahlreiche Gäste aus Politik und Vereinswelt kamen, um dem Verein mit vielen Glückwünschen und Grußworten zu gratulieren.
Schirmherr der Veranstaltung war Ex-Bürgermeister Christoph Waffenschmidt, der unter anderem von seiner Arbeit beim Kinderhilfswerk World Vision berichtete und immer wieder beteuerte den Kontakt zu seiner alten Heimat Waldbröl nicht aus den Augen verloren zu haben und so auch seine enge Verbundenheit zum Verkehrs- und Verschönerungsverein verdeutlichte.
Ebenfalls unter den Ehrengästen befand sich Bürgermeister Peter Koester. Auch er sprach dem Verein und seinem Vorsitzenden Reinhard Grüber gegenüber großes Lob für das bürgerliche Engagement aus und betonte, dass der Verein, mit seinen 268 Mitgliedern nicht mehr aus Waldbröl wegzudenken sei und dass die Stadt stolz sein könne einen solchen Verein zu haben.
Zu den Rednern gehörte auch Bundestagsabgeordneter Klaus-Peter Flosbach. Auch er ist ein Mitglied des Verkehrs- und Verschönerungsvereins und gratulierte diesem für alle erfolgreichen Verschönerungsaktionen der letzten Jahre.
Sogar aus Waldbröls Partnerstadt Jüterbog kam Bürgermeister Bernd Rüdiger, um mit den Mitgliedern und Gästen das 130-jährige Bestehen zu feiern und auch aus dem schwäbischen Braunsbach traf Bürgermeister Frank Harsch, ehemaliger Wirtschaftsförderer der Stadt Waldbröl, ein. Harsch betonte ein stolzes Mitglied zu sein und die Aktivitäten des Vereins immer noch mit großem Interesse zu verfolgen. Ebenfalls gratulierte Landtagsabgeordneter Bodo Löttgen, der stellvertretende Landrat des Oberbergischen Kreises Prof. Dr. Friedrich Wilke und der Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln Benno Wendeler.
Zu guter Letzt sprach nun noch Pfarrer Jochen Gran seine Grußworte aus.
Er erzählte, dass seine Lieblingsaktion des Vereins der alljährliche Weckmänner-Verkauf sei, wobei nämlich der Erlös einer Weihnachtsfeier für Bedürftige im „Kontaktpunkt“ der evangelischen Kirchengemeinde zu Gute komme.
Nach dieser Vielzahl von Glückwünschen führte nun Hans Röhrig in altbekannt guter Form durch das weitere Programm, zu welchem viele Gesangsvorträge und ein Buffet für die Mitglieder und Gäste zählten.
Sowohl der MGV-Waldbröl, als auch Bariton Arnd Schumacher unter Begleitung von Helene Köhn am Klavier, begeisterten und ebenfalls sorgte Wambo mit seiner Band für gute Stimmung.
Der Höhepunkt des Abends entlud sich schließlich in der großen Mitternachtsüberraschung, wobei der Show-Act „Harry und Chris“ aus Bad-Münstereifel mit musikalischer Vielseitigkeit einen absolut stimmungsvollen Abschluss für den runden Geburtstag des Vereins bot.