Am Dienstag, 13.11.2012 wurden im Waldbröler Rathaus die ersten Zertifikate "Sozialführerschein" an 18 Schülerinnen und Schüler durch Bürgermeister Peter Koester, Stadt Waldbröl und Birgit Steuer, Projektleiterin der Zukunftsinitiative Weitblick Freiwilligendienste aller Generationen des Oberbergischen Kreises verliehen.
Beide waren sehr erfreut über das Engagement der Schülerinnen und Schüler und bedankten sich herzlich bei allen Beteiligten. „ Ich bin stolz auf so viel Engagement hier in Waldbröl und darauf, dass Waldbröl die erste Schule darstellt, deren Schülerinnen und Schülern oberbergweit dieses Zertifikat verliehen wird,“ lobte Bürgermeister Peter Koester und dankte den Einsatzstellen CBT- Wohnhaus St. Michael, vertreten durch Frau Schuster und AWO Kindertagesstätte- Kindertreff Eichen ausdrücklich.
Weitblicklotsin Irmtraud Kissel, selbst tätig im Freiwilligendienst, hatte in Kooperation mit Pflegeberaterin Carmen Munoz-Berz die Gesamtschule Waldbröl besucht, um das neue kreisweite Weitblick-Projekt „Sozialführerschein“ vorzustellen. Hier trafen sie auf die Unterstützung der Lehrerin Margit Wilhelm, die auch für die Schulsozialarbeit der Gesamtschule in Waldbröl zuständig ist: „Das ist für alle Beteiligten- für die Schülerinnen und Schüler, die Seniorinnen und Senioren, die sozialen Einrichtungen und öffentliche Hand eine WIN-WIN-Situation.“
Die Schülerinnen und Schüler waren schnell begeistert und meldeten sich unmittelbar zur Teilnahme an. „Unsere Jugend ist nicht nur desinteressiert und hängt rum, wie vielfach behauptet – richtig angesprochen sind viele bereit, sich gesellschaftlich zu engagieren und Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die in frühen Jahren engagiert waren dies auch im späteren Leben wieder sind“, so Birgit Steuer vom Oberbergischen Kreis.
Angesprochen auf ihre Erfahrungen und Erlebnisse erhielt Bürgermeister Koester, der in lockerer und entspannter Atmosphäre durch die Verleihung leitete, vielfältige Antworten.
„Ich hatte vorher schon Interesse daran, später einmal mit Kindern zu arbeiten. Der Einsatz im Kindertreff Eichen hat mich nun noch einmal mehr darin bestärkt. Besonders beeindruckt hat mich, dass behinderte und nichtbehinderte Kinder einfach miteinander spielten. Da gab es keine Vorbehalte“, berichtet Schülerin Lea Dehler.
Die Jugendlichen waren auch generationsübergreifend in der Gestaltung von Freizeitaktivitäten mit Älteren im CBT- Wohnhaus z. B. bei Spaziergängen, im Singkreis, bei  gemeinsamen Lesen oder Gesellschaftsspielen im Einsatz.
„Wir spielen mit einem älteren Herrn auch nach Abschluss des Seminars jetzt immer donnerstags im CBT-Haus Schach. Meistens gewinnt er und wir konnten schon viel von ihm lernen“, berichten die schulbekannten Schach-Cracks Heinrich Wiebe und Lars Maczey, die seit ihrem Einsatz regelmäßig ins Seniorenwohnhaus gehen.
„Eine Seniorin war sehr offen und hat viel aus ihrem Leben erzählt, was man sonst gar nicht so erfährt“, freut sich Siba Nourani über die Zeitzeugenberichte.
„Für die meisten von uns war dies eine völlig neue Erfahrung und auch der erste Kontakt mit demenzerkrankten Menschen“, berichtet Anduena Dukelaj, beeindruckt von ihren Erfahrungen. Sie begleitete während Ihres Einsatzes einen Singkreis Demenzerkrankter.
Das Weitblick-Jahres-Projekt: "Sozialführerschein" ist eine in die Zukunft gerichtete Aktivität. Es mobilisiert Jugendliche zum Freiwilligendienst und eröffnet ihnen den Blick auf Berufsfelder in denen gesamtgesellschaftlich ein zukünftiger Mangel an Fachkräften droht. Der Sozialführerschein dient der Berufswahlorientierung in den Gesundheits- und Sozialberufen. Er wird als außerschulisches Angebot durch die Weitblick-Standortlotsen organisiert. Die Schülerinnen und Schüler gehen für vier Nachmittage in eine Einrichtung, erhalten eine theoretische Einführung, Praxisbegleitung und ein Auswertungsgespräch. Über ihren Einsatz erhalten sie den sog. „Sozialführerschein“, der bei späteren Bewerbungsunterlagen sehr gerne von Unternehmen gesehen wird. Den Jugendlichen ist freigestellt sich auch weiterhin in z.B. bei der Gestaltung von Freizeitaktivitäten in Senioren-
und Behinderteneinrichtungen zu engagieren. Bisher wurden im laufenden Projekt kreisweit 136 Schülerinnen und Schüler erreicht.

Zertifikatsverleihung „Sozialführerschein“ am 13.011.2012 in Waldbröl

Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 der Gesamtschule Waldbröl
CBT-Wohnhaus St. Michael:
Carola Straßburger, Heinrich Wiebe, Lars Maczey, Nadine Klein, Laura Bellingen, Paula Stausberg, Vanessa Teichrieb, Jasmin Bochnia, Siba Nourani, Josephine Rudzinski, Josefine Krüger, Lea Müller, Julian Vogel, Fabienne Balzer, Anduena Dukelaj,
Kindertreff Eichen:
Lea Dehler, Lea Keller, Anna-Lena Pfeiffer