Am Samstag, dem 08.09.2012 wurde im Rahmen des Projektes „Bergisches Wanderland“ mit dem Waldbröler Streifzug „Waldmythenweg“ der 11. von insgesamt 24 „Bergischen Streifzügen“ eröffnet. Bei herrlichem Wanderwetter stellten Waldbröls Bürgermeister Peter Koester, Kreisdirektor Jochen Hagt und Mathias Derlin, Geschäftsführer der Agentur „Das Bergische“ am Start und Ziel des Wanderweges in Vierbuchermühle den „Waldmythenweg“ vor. Dieser verbindet als Rundwanderweg Vierbuchermühle mit dem Standort des geplanten Naturerlebnisparks „Panarbora“ an der Nutscheidstraße. Der Weg führt durch den Süden Waldbröls und bietet nicht nur reizvolle Ausblicke in die abwechslungsreiche Landschaft und Einblicke in beschauliche Dörfer sondern liefert mit Hilfe von 11 Bild- und Texttafeln auch viele interessante Informationen über den Wald, seine Mythen und Sagen und seine Geheimnis umwobenen Bewohner, wie Zwerge, Elfen, Räuber, Hexen, Einhörner und den Wolf.
Nachdem sich die zahlreichen Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung mit einem Imbiss gestärkt und die Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Waldbröl, die für die passende und eindrucksvolle musikalische Umrahmung der Eröffnung sorgte, das Signal zum Aufbruch geblasen hatte, führte Anja Braun, die den „Waldmythenweg“ konzipierte, gemeinsam mit Vertretern des „Bergischen“ und der Stadt Waldbröl die Wanderer auf die Eröffnungsrunde über den neuen Streifzug. Die „Macher“ des Streifzuges zeigten sich erfreut darüber, dass der Weg von den Wanderern sehr positiv angenommen wurde und sahen sich dadurch für die Anstrengungen bei der Planung und Umsetzung des Themenweges belohnt.
Wer mehr über den „Waldmythenweg“ wissen und ihn erwandern möchte, findet alles Wissenswerte online unter www.bergisches-wanderland.de.