Das Bergische Wanderland präsentiert sich seit Mittwoch dieser Woche auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. Fünf Tage lang stellt das Team die neuen 750 km Wanderwege, besonders die Qualitätswege „Bergischer Panoramasteig“ und „Bergischer Weg“ vor.
Auch die NRW-Landespolitik demonstriert die gewachsene Bedeutung des Tourismus in Nordrhein-Westfalen. Der Wirtschaftsminister Garrelt Duin besuchte die Regionen auf der Messe und informierte sich in Gesprächen über die neuen Vorzeigeprojekte des Landes.
Das Interesse an den neuen Wanderwegen im Bergischen ist sowohl beim Fachpublikum als auch bei Endverbrauchern groß. Insbesondere die neuen Qualtätsfernwanderwege „Bergischer Weg“ und „Bergischer Panoramasteig“ stoßen auf Interesse. „Mit den neuen Qualitätswegen sind wir in die Wanderbundesliga aufgestiegen und erlangen so eine deutlich größere Aufmerksamkeit“, betont Mathias Derlin, Geschäftsführer der Projektgesellschaft Das Bergische gGmbH. „Mit diesem Angebot können wir nun wirkungsvoll auch Besucher aus größerer Entfernung ins Bergische locken“.

Im vergangenen Jahr wurden die letzten zehn der insgesamt 24 „Bergischen Streifzüge“, thematische Erlebniswege als Tages- und Halbtagestouren, und die beiden Fernwanderwege „Bergischer Panoramasteig“ und der „Bergische Weg“ eröffnet.